Das Netzwerk entstand 2008 aus dem kulturkonzept.freiburg, das in einem großen Beteiligungsprozess u.a. ein Handlungskonzept Kulturelle Bildung entwickelte. Beratung und Netzwerkkoordination erfolgen aus dem Sachgebiet Kulturelle Bildung im Kulturamt.

Diese Community-Plattform ist eine gemeinsame Seite von Kulturamt, Freiburger Bildungsmanagement im Amt für Schule und Bildung und Jugendbildungswerk Freiburg. Sie vernetzt und präsentiert die Kulturelle Bildung in Freiburg. Registrierte Akteure und ein Redaktionsteam füllen die Plattform gemeinsam mit Inhalten: Projektpräsentationen, ein Schwarzes Brett mit Veranstaltungshinweisen, Fördermöglichkeiten, aktuelle Neuigkeiten und einen Newsletter.

Das Netzwerk Kulturelle Bildung Freiburg  möchte darüber hinaus:

 

Begegnungen ermöglichen

Akteure stellen bei Netzwerktreffen in verschiedenen Einrichtungen ihre Arbeit vor und berichten von ihren Projekten. Außerdem diskutieren sie aktuelle Themen und Perspektiven.

 

Akteure fortbilden

Das halbtägige Praxisforum bildet die Akteure gezielt zu einzelnen Themen fort, indem es Expertinnen und Experten einlädt und fachlichen Austausch in Arbeitsgruppen initiiert.

 

Impulse geben

Mit Blick auf Qualitätsaspekte stärken die Formate Praxis- und Kooperationsimpulse die nachhaltige Zusammenarbeit zwischen Kunst- und Kulturschaffenden, Institutionen, Vereinen und Schulen.

 

Projekte finanzieren

Seit 2009 fördert der Innovationsfonds Kulturkonzept Projekte von Kunst- und Kulturschaffenden und Kultureinrichtungen, die unter professioneller Anleitung ästhetisch-gestalterische und künstlerische Betätigungen und Erfahrungen von Laien ins Zentrum stellen.

 

Strukturen entwickeln

Kulturamt, Amt für Schule und Bildung, Freiburger Bildungsmanagement und Jugendbildungswerk bilden gemeinsam eine Steuerungsgruppe. Es ist deren Anspruch, die gemeinsame Verantwortung für eine „Kultur des Aufwachsens“ in Freiburg strukturell zu stärken.