Die Klassen 2a und 2b der Albert-Schweitzer-Grundschule haben im Zeitraum von April bis Juli 2017 mit vier Künstlerinnen der Jugendkunstschule Freiburg zum Thema „Lebenskünste“ gearbeitet.  Diesmal lag der Schwerpunkt auf „internationalen Speisen“ und den damit verbundenen Festen in unterschiedlichen Kulturkreisen.

In der ersten Sitzung wurden Lieblingsspeisen malerisch festgehalten. In den folgenden Treffen  arbeiteten die Gruppen an einer großen Speisetafel und stellten aus Pappmaché bunte Desserts, köstliche Braten, farbenfrohen Fleischspießchen, leckere Brötchen und phantastische Leckereien her. Das Kunstprojekt fand im Rahmen des Programms „Kulturagenten für kreative Schulen Baden-Württemberg“ statt und soll für weitere zwei Jahre fortgesetzt werden.