KuBi Beitragsbild Ausschreibung 1960×920

Jetzt beim Bundesprogramm „Demokratie leben!“ eine Projektförderung beantragen

Bis zum 18. November 2018 können bei „Demokratie leben!“ Projektanträge gestellt werden. Das Bundesprogramm fördert Aktivitäten für Toleranz und Demokratie, gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Diskriminierung. Adressaten und Adressatinnen des Programms sind Kinder und Jugendliche, aber auch Eltern, Pädagogen und Pädagoginnen, zivilgesellschaftliche Akteure sowie Multiplikatoren und Multiplikatorinnen. Die geförderten Projekte müssen mindestens einem der nachfolgenden Handlungsfelder zuzuordnen sein:

  1. Bekämpfung von Rechtsextremismus und Rassismus
  2. Antidiskriminierung
  3. Werte, Kultur und Religion
  4. Interkulturelle Öffnung
  5. Zivilgesellschaftliches Engagement und Teilhabe
  6. Berufliche und soziale Integration
  7. Stärkung sozialräumlicher Strukturen und Netzwerke

Im Jahr 2019 werden insbesondere Projekte aus den Handlungsfeldern 1 – 4 gefördert! Bei der Projektauswahl werden Anträge besonders berücksichtigt, die den interkulturellen Öffnungsgedanken bei der gesamten Projektplanung und -umsetzung einbeziehen. Projekte, bei denen Migrantenvereine und andere Träger „auf Augenhöhe“ kooperieren oder Projekte, bei denen die verschiedenen Zielgruppen gemeinsam an einem Ziel arbeiten, werden ebenfalls vorrangig gefördert.

  • Gesamtvolumen im Jahr 2019 für Einzelprojekte: 58.000 €
  • Maximale Förderhöhe je Einzelprojekt: 7.000 €
  • Laufzeit der Projekte: 1. Januar bis 31. Dezember 2019
  • Frist für die Abgabe von Anträgen: Sonntag, 18. November 2018

Bitte richten Sie Ihre Anträge an Kathrin Rieder (Amt für Migration und Integration)