Überspringen zu Hauptinhalt
Stadtbibliothek Freiburg

Ein Haus für Menschen und Medien

Ein Schwerpunkt der Arbeit liegt auf der Vermittlung von Lese-, Medien- und Informationskompetenz. Durch zahlreiche Aktionen und den ausgewählten Medienbestand unterstützt die Stadtbibliothek aktiv die Leseförderung und öffnet so ein Tor zum Lesen und Lernen. So zum Beispiel als enger Kooperationspartner des Projektes “Bürgernetzwerk Bildung – Leselernpaten”, welches das Lesenlernen in den Freiburger Schulen unterstützt: Insgesamt betreuen knapp 200 ehrenamtliche BürgerInnen rund 400 SchülerInnen an 40 Schulen. Außerdem versteht sich die Stadtbibliothek als Partner der Lerngesellschaft, welcher die BesucherInnen bei der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung sowie bei Fragen der Alltagsorientierung unterstützt.

Der Info-Point Europa Freiburg, eine von der EU geförderte Serviceeinrichtung der Stadtbibliothek, berät bei Themen rund um Europa.

Da die Wissensflut ständig steigt, bietet sich die Stadtbibliothek als Lotse durch die Informationsvielfalt an und begleitet die Menschen mit einem qualitativ ausgewählten Mix aus Sachliteratur, Zeitschriften, Lernsoftware, Datenbanken und Internetrecherchen sowie sachkundiger Beratung, auf ihrem Weg des lebensbegleitenden Lernens.

Und für den kreativen Ausgleich von Schulstress oder Beruf bietet die Stadtbibliothek ein abwechslungsreiches Angebot: spannende Krimis, historische Romane, abenteuerliche Geschichten, unterhaltsame DVDs, informative Reiseführer, klangvolle CDs oder aufregende Hörbücher. Dabei hat die Stadtbibliothek sämtliche Altersgruppen im Blick. So gibt es sowohl Vorleseaktionen für Vorschulkinder wie Nachmittagslesungen für die Generation 60plus.

Die Stadtbibliothek versteht sich auch als Ort der Kommunikation und Begegnung. 550.000 Menschen besuchen jährlich das Haus am Münsterplatz, 740.000 sind es im gesamten Bibliothekssystem mit den Stadtteilbibliotheken.

Doch nicht nur das qualitative Medienangebot und die fundierte Beratung gehören zum Service. Regelmäßige Veranstaltungen und Ausstellungen, die teils in Kooperation mit anderen Institutionen durchgeführt werden, regen zu Diskussionen an, machen neugierig oder unterhalten einfach nur gut.

Bibliothekspolitisch ist die Stadtbibliothek im Dreiländereck im Rahmen von Biblio3 – einer grenzüberschreitenden Kooperation zwischen Elsaß, Nordschweiz und Südbaden – aktiv. Der Bücherbus aus Freiburg und der Bibliobus aus Mulhouse besuchen jeweils einmal im Monat die Nachbarkommune – mit an Bord eine attraktive Auswahl landessprachlicher Bücher und anderer Medien.

Und nicht zuletzt trägt die Bibliotheksarbeit der Zweigstellen, mit ihren auf die Bürgerschaft zugeschnittenen Angeboten, zu Chancengleichheit und Integration im Stadtteil bei.

An den Anfang scrollen