Die Bläserklasse ist ein seit 2004 bestehendes Kooperationsprojekt der Musikschule Freiburg und des Kepler-Gymnasiums Freiburg. Bei diesem Angebot erlernen die Schüler ein Instrument und spielen gleichzeitig zusammen in der Bläsergruppe. Der Unterricht findet zweimal wöchentlich nachmittags in den Räumen des Kepler-Gymnasiums statt.

Der Instrumentalunterricht ist in kleinen Gruppen beim jeweiligen Instrumentallehrer der Musikschule (z.B. die Klarinettenschüler lernen beim Klarinettenlehrer usw.). Beim Klassenunterricht spielt die gesamte Gruppe zusammen. Hier werden Lieder und Stücke geübt, die Noten gelernt und das Gehör und das Rhythmusgefühl geschult. Die Bläserklasse erstreckt sich über zwei Jahre, beginnt im Oktober und endet im Juli des zweiten Jahres. In den Schulferien findet kein Unterricht statt.

Um einen schönen Orchesterklang zu erhalten, müssen die Instrumente in einem ausgewogenen Verhältnis vertreten sein. Folgende Besetzung wird angestrebt: Querflöten, Klarinetten, Saxophone, Trompeten, Klarinetten, Posaunen, Euphonium, Schlagzeug. Die Instrumente werden für die Dauer des Kurses vom Kepler-Gymnasium und von der Musikschule zur Verfügung gestellt.

Leiter der Bläserklasse ist Horst Rapp. Die Kosten betragen im derzeit laufenden Schuljahr 25 Euro Unterrichtsgebühr plus 14 Euro Instrumentenleihgebühr pro Monat.