KREAKTIV WERDEN!
Die Qualifizierung beginnt mit einer viertägigen Intensivphase. Die Jugendlichen erkunden und erleben kulturelle Angebote in ihrer Umgebung. Dazu gehört beispielsweise der Besuch eines Theaters oder eines Jugendkulturzentrums. In künstlerischen Workshops werden sie dann selbst „kreAktiv“.

Anschließend erhalten sie eine Einführung in das Projektmanagement und realisieren ein eigenes kulturelles Projekt in ihrem Umfeld. Darüber hinaus werden ihre interkulturellen Kompetenzen geschult. Während ihrer Ausbildung lernen sie auch andere Jugendliche aus der eigenen Region kennen und können sich vernetzen.

An einem Abschlusstag reflektieren die KreAktiven ihre ersten Erlebnisse als Jugendmentor*in. Im darauffolgenden Jahr können sie dann ihre Erfahrungen an die nächste Generation der Jugendmentoren interkulturelle Bildung weitergeben.

Teilnehmen können Jugendliche ab 14 Jahren. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.