„starke Köpfe“ – ein soziokulturelles Kunstprojekt | „starke Köpfe“ – eine Bestandsaufnahme zum Thema Generationenwandel.

Die Stadtteile mit den höchsten Anteilen an Migrantinnen und Migranten in Freiburg sollen durch das Projekt „starke Köpfe“ vernetzt und in den Fokus der Stadt gestellt werden. Um dies zu erreichen, wurden mit 115 Vorschulkindern aus 10 Kindertagesstätten (mit Migrationsanteilen von 30% und mehr) Lochkameraworkshops durchgeführt. Die Lochkamera – auch Camera obscura genannt – stellt mit ihrer einfachen Technik ein faszinierendes Medium dar, das nicht nur Kinder regelmäßig begeistert. Die Spannung und Freude, mit diesem einfachen Verfahren umzugehen und sich gegenseitig zu fotografieren, setzt den Motor Integration von selbst in Gang.

Während der Ausstellung im öffentlichen Raum sind an 180 Litfaß-Säulen im Stadtgebiet von Freiburg 10 Motive der während der Workshops entstandenen Bilder zu entdecken. Jedes Bild ist mit einer Tugend versehen.