Anliegen der Station Hermes ist der kreative Umsetzungsprozess von Kunst und Literatur, Theater und Ballett. Auch die kritische Auseinandersetzung mit literaturwissenschaftlichen Themen sowie mit journalistischen Medien gehört zum Programm des 1997 gegründeten „Kulturumschlagplatzes“.

Dieses Konzept ist grundlegend für die Entfaltung vieler unentdeckter Fähigkeiten, die im Schulalltag verborgen bleiben. Jedes Projekt hat eine Präsentation der Gruppe zum Ziel. Es führt für jeden Einzelnen zu einem Ergebnis im kreativen Bereich in einem von gebundener Wertung freien Raum.

Ziel der Station Hermes ist es, möglichst viele, in ihren Interessen ganz unterschiedliche Schüler aller Klassen ab der Mittelstufe anzusprechen. Ihnen soll die Möglichkeit gegeben werden, sich mit der in Literatur und Kunst dargestellten Welt auseinander zu setzen und Rückschlüsse zu ihrem Weltverständnis zu ziehen. Über die Projektarbeit erhalten die Schüler einen „Zeichenvorrat“ für die Präsentation ihrer Persönlichkeit.