Überspringen zu Hauptinhalt

Das zum zweiten Mal aufgelegte Programm »Teaching Artists – Residence in School« ermöglicht diesmal einem Tänzerinnen-Duo, ein Schuljahr lang fester Bestandteil der Vigeliusschule II zu sein. Es arbeitet dort, bewegt, performt, ist kreativ tätig und tritt mit Lehrpersonen und Schüler_innen in Kontakt, gestaltet gemeinsame Projekte und bindet ggf. weitere, externe Kunst- und Kulturschaffende ein. Im Mittelpunkt stehen die Schüler_innen, die ihre Schule als einen Ort erleben sollen, der sie über den Tanz mit Neuem, Ungewohntem, Irritierendem konfrontiert und gewohnte Bahnen infrage stellt oder sie gar verlässt, um ästhetische Erfahrungen und Erkenntnisse zu ermöglichen.

Öffentlich ausgeschrieben und von einer Fachjury bewertet, wurden Luka Fritsch und Veronika Schell als »Teaching Artists« ausgewählt. Luka Fritsch ist Tänzerin, Choreografin, Regisseurin und Mitglied des Aktionstheaters Panoptikum. Ihre Arbeiten verbinden gerne urbane Tanzbewegungen mit zeitgenössischem Theater, die sie in enger Zusammenarbeit mit den Darstellerinnen und Darstellern entwickelt. Veronika Schell ist Tänzerin, Choreografin und Lehrerin. 2015 besuchte sie die Åsa Folkhögskola in Schweden, um sich für ein Jahr intensiv mit urbanen Tänzen auseinanderzusetzen. Ganz im Sinne der HipHop-Kultur versuchen sie Grenzen zwischen den Tanzstilen aufzubrechen und Tanz als allgemeine Kunst und Bewegungssprache zu etablieren, die alle Gesellschaftsschichten ohne Barrieren erreichen kann.

Hier berichten sie regelmäßig von ihrer Residence:

 

16. Dezember 2022

Und wie die Zeit vergeht! Das erste Drittel unserer Projektzeit ist schon fast rum und wir gehen mit neuen Ideen und Vorhaben in die Weihnachtsferien. In den letzten Wochen haben wir mit den Schüler_nnen der 6. Klassen vieles ausprobiert, mal wurde es sehr gut angenommen, mal mussten wir ziemlich viel Überzeugungsarbeit leisten. Darum ist jetzt vielleicht eine gute Zeit für ein kleines Resümee :-)

Bisher beginnen wir unsere Einheiten mit einem Sitzkreis, der immer besser angenommen wird und auch immer besser klappt. Jede_r darf erzählen, wir es ihr oder ihm geht, und wir erzählen, was wir an diesem Tag mit ihnen vorhaben. In den letzten Wochen haben wir verschiedene Warm-Ups ausprobiert, wobei es am Anfang oft schwierig ist, die Gruppe zusammenzukriegen und alle zum Mitmachen zu motivieren. Das bisher erfolgreichste Warm-Up ist, im Kreis Musik-hören und verschiedene Schritte und Übungen vorgeben, die alle nachtanzen. Schwieriger waren freiere Warm-Ups, wie durch den Raum laufen, sich begrüßen und gemeinsam stehen zu bleiben. Wobei das auch schon etwas besser angenommen und versucht wird.

Was auch immer ein Bestandteil unserer Einheiten war und was immer sehr gut geklappt hat, ist das Erlernen neuer Schritte und das Wiederholen einer Choreographie, die jede Einheit um zwei neue Schritte erweitert wird. Die Schüler_innen können sich die Schritte sehr gut merken und haben Spaß dabei, etwas zu lernen und danach beherrschen zu können. Das macht immer eine große Freude! Letzte Woche hatten wir mit der 6b super schöne Momente, in denen fast die ganze Klasse zusammen tanzte und lachte und sogar die Trinkpause nach hinten verschoben wurde.

Zwischendurch oder nach dem Choreographie-Teil haben wir mal Gruppenarbeiten, mal eigene Kreationen und mal Konzentrations- und Bewegungsspiele durchgeführt. Die meiste Action passiert aber dann eigentlich in den Minuten, in denen die Schüler_innen ihre Lieblings-TIKTOK-Tänze tanzen und sich gegenseitig Showcases bieten. Das ist immer super schön! Auch äußerten sie Wünsche, wie z.B. mehr ins Akrobatische zu gehen, Breakdance zu erlernen oder – sehr spezifisch –, den Backslide zu erlernen. Diese Wünsche greifen wir meist in der darauffolgenden Einheit auf.

Wir freuen uns schon sehr, nach den Ferien den Tanz mehr mit Inhalten und Themen zu füllen, die die Schüler_innen momentan interessieren. Dazu haben wir in der letzten Einheit vier Fragen an die Schüler_innen gestellt. Mit Hilfe der Antworten wollen wir die drei Kompakttage Anfang Januar, an denen wir mit jeder Klasse einen kompletten Vormittag arbeiten werden, gestalten und ausrichten. Lasst uns gespannt sein!

 

18. November 2022

Soooooo nun ist es an der Zeit die letzten Wochen Revue passieren zu lassen und euch ein wenig über unsere ersten Wochen in der Vigeliusschule II zu berichten.

Wir starteten mit einem zwei stündigen Schnupper/Kennenlernkurs vor den Herbstferien mit den ersten beiden sechsten Klassen. Die dritte sechste Klasse hatten wir dann letzte Woche. Uns ging es vor allem darum, die Schüler_innen in Bewegung zu bringen, sie kennenzulernen, zu schauen, was sie selbst schon mitbringen aber auch was sie brauchen und wir Ihnen geben können. Das war auf jeden Fall total spannend, weil alle Klassen natürlich ganz unterschiedlich sind. Viele der Schüler_innen waren zu beginn der Stunde auch sehr skeptisch gegenüber dem Tanzen aber mit ein wenig Zuspruch unsererseits, es einfach erstmal zu probieren, waren die meisten Schüler_innen offen und bereit dazu. Zum Glück, denn es gab schon ein paar tolle Momente in den ersten Stunden. Die Schüler_innen mussten sich nämlich zu ihrem Namen eine Bewegung überlegen. So konnten wir die Namen lernen und die Schüler_innen mussten sich etwas Klitzekleines überlegen. Die Bewegungen wurden dann in einer Kleingruppe zu einer eigenen Choreografie erarbeitet und gezeigt. Während des Unterrichts konnten wir beobachten, dass es generell ein großes Interesse an Tanz gibt, vor allem auch bei den Jungen. Es werden in kleinen Pausen immer wieder Tänze (wahrscheinlich von Tik Tok) und Moves nachgetanzt. Wir haben uns dann natürlich auch schon schlau gemacht, um welche es da genau geht ;) Am Ende des Kurses wurden wir zum Teil mit eigenen kleinen Performances seitens der Schüler_innen überrascht. Das war schon super cool.

Inzwischen haben wir auch schon unser erstes „Plus“ eingeführt, und zwar, „Beat“. Eine Mischung aus Tanz und Body Percussion. Das wurde total gut aufgenommen. Einen ersten Rhythmus können die Schüler_innen also nun. Nächste Woche steigen wir noch tiefer in Beat ein und sind gespannt.

 

4. Oktober 2022

Hi und herzlich Willkommen auf dem Blog „Teaching Artists – Residence in School“! Dieses Schuljahr sind wir, Luka und Veronika, an der Vigeliusschule II hier in Freiburg und wollen die
Schule ordentlich zum Tanzen bringen.

Um den Blog zu starten, möchten wir uns natürlich erst einmal kurz vorstellen: Wir beide sind Tänzerinnen der urbanen Streetdance Kultur. Luka, geboren in Berlin und aufgewachsen in Freiburg und Veronika als junge Erwachsene zugezogen. Wir beide sind freiberufliche Tänzerinnen und Choreografinnen. Luka ist zudem auch Co-Direktorin des Aktiontheaters PAN. OPTIKUM und Veronika arbeitet als Produktionsleiterin bei DAGADA dance company.

Wir sind schon seit über 15 Jahren aktiv in der Streetdance Szene unterwegs und bringen deswegen viel Erfahrung mit aus dieser Tanzkultur. Wir arbeiten seit vielen Jahren mit diversen Tanzprojekten von Kindern bis ins Erwachsenenalter, von Profitänzer:innen bis hin mit Menschen, die einfach Lust auf Tanz und Bewegung haben, international wie auch lokal, große und kleine Projekte.

Nun sind wir beide super happy, Schüler:innen für ein ganzes Schuljahr mit Tanz begleiten zu dürfen. Letzte Woche hatten wir das erste Treffen mit Mario Willersinn, dem Schulleiter Thomas Hartwich der Vigeliusschule II und der Lehrerin Tina Keller, die sich dafür eingesetzt hat, dass ihre Klassenstufe 6 ein Schuljahr mit uns tanzen darf. Der Empfang war sehr herzlich und offen. Zuerst ging es natürlich darum, passende Stunden zu finden im Stundenplan zu finden, die für uns alle passen. Das ist natürlich nicht immer so einfach aber wir konnten uns einigen. :) Frau Keller führte uns dann noch durch die Räumlichkeiten, denn wir brauchen natürlich auch viel Platz zum Bewegen.

Wir reuen uns jetzt auf jeden Fall riesig mit der Klasse 6a am Montag den 17.11 zu starten. Bevor es aber los gehen kann, müssen wir uns noch dem Kollegium in der  Gesamtlehrerkonferenz am  Mittwoch, den 12.10 vorstellen ;)
Wir sind total gespannt und halten euch auf dem Laufenden!!!

ciao ciao,
Luka und Veronika

 

An den Anfang scrollen