Jugendkinotage Freiburg vom 26. bis 28. November 2010.

„Was guckst Du? – Symposium zum nichtgewerblichen Jugendkino“ hieß eine bundesweite, ergebnisreiche Tagung im Herbst 2009 in Freiburg. Teilnehmende und der Kreis der Veranstalter und Förderpartner – darunter das Kulturamt der Stadt Freiburg und die MFG-Filmförderung Baden-Württemberg – waren sich zum Abschluss einig, dass es kein einmaliges Ereignis bleiben darf, sondern fortgesetzt werden soll.

Der Fragenkomplex 2009 lautete: Gibt es ein Jugendkino? Wenn ja: Wo, mit welchen Filmen und Inhalten, Konzepten und Zielen findet das Kino für 14- bis 20-jährige jenseits von Cineplex und Mainstream statt? Am Ende des Symposiums hatten sich klare Aufgaben und Arbeits-aufträge ergeben, die im zweiten Schritt angegangen werden sollen. „Was guckst Du 2010“, von Freitag, 26. November bis Sonntag, 28. November, wieder in Freiburg, ist in Planung als „Jugendkinotage“, denn ganz konkrete und bewährte Jugendkinoprojekte, entsprechende Filme und die aktive Gestaltung von Kino durch Jugendliche werden im Mittelpunkt stehen.

Ein Sonderpreis für ein besonders erfolgreiches Projekt im Bereich der Kinder- und Jugendfilmbildung war 2010 innerhalb des Kinopreises des Kinematheksverbundes ausgeschrieben. Die Auszeichnung, die nur Kommunalen Kinos zugänglich ist, ging an CineVision, die Jugendgruppe des Cine k Oldenburg. Mitglieder dieser Gruppe – einem Kino mit, für und von Jugendlichen – werden ihr Projekt und ihr Programm bei der Tagung „Was guckst du 2010“ ausführlich erläutern und einen Film, der ihrer Erfahrung nach für einen zeitgemäßen Begriff von Jugendkino steht, mitbringen. Eingeladen zur Präsentation ihrer Arbeit sind auch ähnliche Initiativen, z.B. „Generation Kino“, die Jugendgruppe des kino achteinhalb Saarbrücken.

Neben dieser Vorstellung von Jugendgruppen aus ganz Deutschland, die an ihren jeweiligen Wohnorten selbst Kino machen, werden erfolgreiche Jugendfilmfestivals und ihre Konzepte vorgestellt, wird es Programmanregungen und Diskussionen geben sowie Fachvorträge zu Filmklassikern, Kurzfilmen und dem Genre des Vampirfilms. „Was guckst Du 2010“ soll wieder Impulsgeber sein und wird auch viel Kino bieten, denn alle Wortbeiträge sind von Film-vorführungen begleitet.

Die Veranstaltung findet ganz bewusst als Kooperation zwischen gewerblichen Arthouse-Kinos, Kommunalen Kinos und den Initiativen der nicht-gewerblichen Filmarbeit statt, da es in all diesen Bereichen erfolgreiche Jugendkino-Projekte gibt.