In dem Projekt „Spielwiese -Theater mit den Allerkleinsten“ der soziokulturellen Kooperation zwischen der concept maternel gGmbH und dem Theater Freiburg wird Bildung von Anfang an geschaffen. Über zwei Jahre lang erleben 2- bis 3-Jährige Theater hautnah.

In der ersten Phase besucht die Theaterpädagogin und Regisseurin Anna Terstiege die Kinder in den beteiligten Kitas. Die Kinder sollen selbst aktiv mit ihren vielfältigen Ausdrucksmöglichkeiten das Thema Theater erforschen: Ob musischer Ausdruck, Rollenspiel oder Tanz, alle Sinne sind beteiligt. Im Gegenzug besuchen die Kleinsten in der zweiten Phase das Theater und dürfen sich im Fundus verkleiden, im Malsaal malen und werden selbst zu Akteuren: Gemeinsam mit der Regisseurin erarbeiten sie ein eigenes Theaterstück.

Seit Oktober 2008 wird das Projekt von der Pädagogischen Hochschule Freiburg unter Prof. Dr. Denk wissenschaftlich begleitet.

Das Projekt „Spielwiese“ wird von der Robert Bosch Stiftung unterstützt.